Menu

Delphintherapie Sascha

Delfintherapie Sascha vom 08.10. - 19.10.2014
Onmega Delphinpark, Marmaris, Türkei

Sascha

ich bin es wieder, Sascha Petersen aus Neumünster. Nun sind meine Eltern und ich schon sechs Wochen von der Delphintherapie aus Marmaris in der Türkei wieder zu Hause und ich wollte Euch auch von dieser Therapie ein wenig erzählen.

Es ist genau ein Jahr her, wo ich meine erste Delphintherapie in Marmaris hatte. Aus der Sicht meiner Eltern habe ich große Fortschritte seit der ersten Therapie gemacht. Aus diesem Grund wollten meine Eltern versuchen es erneut über Spenden mir zu ermöglichen.

Es hat auch tatsächlich geklappt. Wir durften vom 6. bis 20. Oktober 2014 zu der Delphintherapie reisen.

Die Therapeutin die ich bei meiner ersten Delphintherapie kennen lernen durfte, hat mich sofort wieder erkannt und mich sehr herzlich empfangen. Bei mir hat es einen kurzen Augenblick gedauert, aber dann konnte ich mit der Frau und ihrer Stimme wieder etwas anfangen. Sie hat mich die zwei Wochen erneut betreut.

Ich bekam fünfmal die Woche Krankengymnastik und Cranio-Sacral-Therapie und parallel fünfmal die Woche Delphintherapie. Die Krankengymnastik hat mein Gleichgewichtssinn aufgebaut, dass war für mich sehr anstrengend aber dafür war die Cranio-Sacral-Therapie sehr entspannend. Somit gab es für meinen Körper einen Ausgleich.

Dann war es endlich soweit und ich durfte die Delphine kennen lernen. Die nette Therapeutin hat sich mit mir auf die Plattform gesetzt. Yonas bzw. Daisy kam zu mir und wir haben uns sehr langsam angefreundet. Zuerst durfte ich ihm am Kopf streicheln, dann kurz danach die Bauchflosse und dann haben wir uns geküsst. Yonas oder auch Daisy waren so zart dabei. Man kann es kaum glauben, da es ja so große Tiere sind. Das war so ein wunderschönes Gefühl! Als die Zeit gekommen ist, sind die Therapeutin und ich ins Wasser gerutscht. Der Delphin war genau neben mir im Wasser und er hat mich nochmals begrüßt. Sehr liebevolle Tiere, soviel steht fest!!! An seiner Rückenflosse hat sich die Therapeutin mit mir zusammen festgehalten und schwups schwamm er los. Ich durfte so ca. 10 Minuten mit den Delphinen im Wasser schwimmen. Meine Eltern haben die ganze Zeit von der Plattform aus zugesehen, wie ich mit den Delphinen gearbeitet habe und viele Aufnahmen dabei gemacht!

Einige Verbesserungen sind meinen Eltern auch schon seit dem aufgefallen. Da wäre zum einen ein besseres Verständnis. Bevor ich zum zweiten Mal zur Delphintherapie war, habe ich immer ganz gemein andere ausgelacht, wenn die „Aua“ sagten. Jetzt möchte ich bei der Person pusten. Dann ist meine Wahrnehmung noch etwas mehr verstärkt wurden. Meine Körperhaltung nimmt immer mehr Form an, vielleicht kann ich nach ein paar weiteren Delphintherapien meinen Körper ganz alleine halten.

Damit ich weiterhin so große Fortschritte mache, möchte ich im nächsten Jahr erneut an einer Delphintherapie teilnehmen. Über eure Unterstützung würde ich mich selbstverständlich sehr freuen.

Aber nun möchte ich mich erstmal bei Euch vom ganzen Herzen bedanken! Ohne Eure Unterstützung hätten meine Eltern mir das nicht ermöglichen können. Also, Danke dafür!!!



Download-Symbol
Dankschreiben Sascha2._delphintherapie_sascha_marmaris.pdf - 365 kB
Download-Symbol
Delphintherapie Bericht Saschadt-bericht_sascha_2.pdf - 42 kB

Bilder