Menu

Spendenaufruf für Sascha

Sascha möchte sich durch eine Adeli-Therapie und einer weiteren Delphintherapie weiterentwickeln.



Hallo ihr Lieben!
Ich heiße Sascha Petersen und bin am 20.06.2004 im Friedrich-Ebert-Krankenhaus in Neumünster zur Welt gekommen.

Ich bin leider schon in der 33+3 SSW mit einer psychomotorischen
Entwicklungsverzögerung, einer spastischen Tetraplegie links- und beinbetont sowie einer periventrikulären Leukomalazie geboren worden. Durch die massive Hirnschädigung in Verbindung mit der deutlichen Tetraplegie ist meine Gesamtmotorik sowie meine gesamte Körpermotorik stark eingeschränkt.

Ich sitze in einem Rollstuhl. Meine (Pflege-)Mama geht regelmäßig mit mir zweimal wöchentlich zur Ergo, Logo, Krankengymnastik und zur Reittherapie (mein Freund, das Pferd heißt Charly). Im Sommer freue ich mich immer, wenn meine Freundin Eyleen Lust hat mit mir auf dem Trampolin zu springen (sie springt und ich genieße einfach).

Oktober 2011 wurde ich an beiden Beinen 5 Stunden operiert. Meine Sehnen mussten verlängert werden. Leider sind sie durch die nicht Bewegung sehr kurz geworden. Ich musste 6 Wochen in einer Gipsschale liegen, das war sehr schwer für mich. Die Zeit über konnte ich mich überhaupt nicht bewegen dadurch bekam ich natürlich auch noch offene Wunden. Es war sehr schwer, aber ich bin tapfer gewesen (sagte meine Mama immer)! Danach konnte ich auch meine Beine etwas besser bewegen.

Meine (Pflege-) Eltern sind mit mir vom 14. bis zum 28. Oktober 2013 durch den
gemeinnützigen Verein „Aktion Delphin e. V.“ bei meiner ersten Delphintherapie in der Türkei gewesen und da sind meinen (Pflege-) Eltern schon kleine Erfolge an mir aufgefallen.

Durch die großen Fortschritte, waren meine (Pflege-) Eltern so motiviert eine weitere Delphintherapie über die “Aktion Delphin e. V.” zu starten. Das hat dank der netten Spender auch geklappt. So bin ich mit meinen (Pflege-) Eltern vom 06. bis zum 20. Oktober 2014 erneut in der Türkei gewesen.

Im April 2015 musste eine weitere OP vorgenommen werden. Ich bekam Metallplatten in die Hüfte. Bei der OP ging leider einiges schief. Die Wunden hatten sich dann auch noch entzündet. Nach einigen Wochen war aber alles überstanden und ich konnte meine gewohnten Therapien und die Schule wieder besuchen. Nach einem Jahr, also April 2016, wurden die Metallplatten wieder entfernt und meine Sehnen im Bein mussten verlängert werden. Durch diese ständigen OP´s bin ich mit meiner Entwicklung stark zurückgegangen. Es ist so schlimm geworden, dass ich nicht einmal mit meinem NF-Walker laufen kann.

Ich gebe jeden Tag alles um wieder Fortschritte zu machen. Es geht langsam, aber es geht voran!

Deshalb bitte ich Dich mir zu helfen. Die Delphine haben mir schon zweimal geholfen und mir große Fortschritte ermöglicht. Um diese zu festigen möchten meine (Pflege-) Eltern und ich vorher zur ADELI Therapie in die Slowakei, dort kann mir sehr gut bei meinen motorischen Fähigkeiten geholfen werden.

Wenn ihr mir durch eure Spenden das ermöglichen könntet, wären meine (Pflege-)Eltern und ich sehr, sehr Dankbar.

Ich sage schon jetzt „Danke“!

Euer Sascha

Download-Symbol
Spendenaufruf für Saschaspendenaufruf_adeli-_und_delphintherapie.pdf - 64 kB